@ Michele di Dio

Spiritual Luxury – Das ist der Slogan und zugleich der Leitfaden des Berliner Labels MAATÏ MAATÏ. Die Gründerin Leonie Lepenos kreierte diesen Begriff und erklärt SHOWROOM, was er zu bedeuten hat.

Tschüss Logomania

„Bling Bling ist out, es geht schon lange nicht mehr um große Markenlogos und Strass. Unsere Welt ist komplexer geworden und dies spiegelt sich (zum Glück!) auch in der Mode und im Lifestyle-Bereich wieder. Mehr Tiefgang ist gefragt, heutzutage wird immer mehr auch hinter die Kulissen geschaut. Immer mehr Statussymbole tauschen nach und nach ihren Platz gegen Erinnerungen, magische Momente und Erfahrungen. New Luxury heißt dieser Trend – eine Studie, die besagt, dass die Lebensqualität immer wichtiger wird als Wohlstand, die Freizeit somit zum wichtigsten Luxusgut, gefolgt von Wellness, Fitness, Reisen/ Urlaub, Gesundheit – und somit auch Yoga. Auch der Luxus-Konsum wird entsprechend zunehmend von Werten wie Nachhaltigkeit, Fairness und Individualität geprägt.

Genau diese Werte sind auch meine Überzeugung und bedeuten für mich Luxus: Gutes tun, zugleich ethisch korrekt und wirtschaftlich erfolgreich handeln. Ich möchte beweisen, dass sich materieller und spiritueller Luxus nicht zwingend gegenseitig ausschließen müssen, sondern sich diese beiden Komponenten wunderbar miteinander vereinen lassen!

Yogatasche Savetheelephants von MAATÏ MAATÏ
Yogatasche Savetheelephants von MAATÏ MAATÏ

 

Luxus für die Seele

In „Spiritual Luxury“ steckt für mich so viel – ein gesamtes Lebensgefühl, eine Überzeugung, eine Art zu leben… und vor allem eines: Luxus für die Seele. Wer spirituell ist, darf meiner Meinung nach dennoch die schönen Seiten des Lebens genießen, in Fülle leben und auch Designer-Handtaschen lieben! Ja, es ist okay sich selbst etwas Gutes zu tun – und zugleich spirituell zu sein. Schöne Dinge und wunderschöne Ästhetik machen glücklich – Ist das oberflächlich? Absolut nicht!

Denn ich bin fest davon überzeugt, dass Farben, einzigartige Designs und spürbar gute Qualität bewegt – tief in uns. Farben sprechen uns unterbewusst an. Vollkommene Schönheit lässt unser Herz schneller schlagen und uns höher schwingen. Ja – ich glaube, dass Glück und Freude tatsächlich ansteckend sind. Manchmal durch die einfachsten, manchmal durch die schönsten Dinge der Welt.

Spirituell heißt für mich heutzutage nicht, sich einen Jute-Sack überzustülpen, in eine verlassene Höhle in den Wald zu ziehen, sich von allen bisherigen Beziehungen zu lösen und den ganzen Tag lang Mantras zu singen! Das nenne ich veraltete Esoterik. Spiritualität hingegen ist etwas Magisches, Wunderbares, das jeder in sich trägt – es geht darum, glücklich zu sein und sein höchst mögliches Potenzial auszuschöpfen, das Leben in vollen Zügen zu genießen, in Fülle zu leben – ohne dabei zwingend äußere Umstände ändern zu müssen.

Spiritualität kann zeitgemäß gelebt und modern interpretiert werden. Das Beste vom Besten – das Höchste vom Höchsten anstreben und dabei verbunden sein mit sich selbst, seiner Seele, dem innersten Leuchten. Das ist Spiritueller Luxus, der Anspruch von MAATÏ MAATÏ.

 

 

Produkte mit Geschichte

Mit jedem Produkt wird je nach Design ein dazu passendes Hilfsprojekt unterstützt und automatisch 10% des Kaufpreises gespendet.

Hinter jedem unserer Produkte steht aber nicht nur ein Hilfsprojekt, sondern auch eine Geschichte. Die Muster der Meditationstücher THE SHAWLS zum Beispiel wurden in Meditationen entwickelt. Es sind Thementücher, jedes Tuch hat einen ganz eigenen Fokus, gearbeitet wird mit Energien, traditionellen Ethno-Mustern, Gesetzen der heiligen Geometrie und der psychologischen Farbenwirkung – und dennoch ist alles sehr zeitgenössisch und stilvoll interpretiert und somit tragbar als alltägliches Mode-Accessoire oder treuer Begleiter in der Yogapraxis.

Verwendet werden nur feinste Materialien und wir legen höchsten Wert auf faire Arbeitsbedingungen sowie so nachhaltig wie möglich zu produzieren. All das beinhaltet für mich persönlich der heutige Luxus-Begriff völlig selbstverständlich.

Spiritualität muss also nichts mehr mit dem veralteten Esoterik-Image zu tun haben, sie kann auf eine wunderschöne, hochwertige, moderne Art mit Stil gelebt werden. In Städten wie vor allem New York, L.A. Miami, Tulum ist dies bereits angekommen. Diese Denkweise noch mehr nach Europa zu bringen, das ist die Mission von MAATÏ MAATÏ – Spiritual Luxury.“

Finde dein Yoga-Outift bei Showroom:

Weitere Yoga-Styles findest du hier.


Leonie Lepenos, die 28-jährige Gründerin des Labels MAATÏ MAATÏ, hat griechische Wurzeln und ist im kreativen Hot Spot und Weltmetropole Berlin geboren und aufgewachsen. Sie besuchte nach ihrem Abitur die Berliner Schauspielschule und absolvierte anschließend ihr Duales Studium in BWL, Marketing und Public Relations. Sie arbeitete mehrere Jahre für Deutschlands größten Verlag, ihre wahre Berufung fand sie jedoch unerwartet als sie eines Tages zum Stressabbau meditierte und eine klare Vision von MAATÏ MAATÏ erhielt. Sie entschied nicht länger Kompromisse zu machen und sich von nun an voll und ganz auf ihr neu gegründetes Unternehmen zu fokussieren. Maati heißt auf Griechisch „Auge“ und da sie mehr auf ihr inneres Auge vertrauen wollte, benannte sie ihr ganzheitliches Label danach.

Um diesen spirituellen Luxus auch neben den Produkte erlebbar zu machen, hat Leonie Lepenos „MAATÏ MAATÏ Soulshops“ entwickelt, die sie persönlich im exklusiven Rahmen unterrichtet: Ein spiritueller Workshop, der einen Mix aus Yin Yogaelementen, Energiearbeit und geführten Meditationen zu bestimmten Themen beinhaltet.

Folge dem Label @maatimaatioffical auf Instagram

 

Weitere Top-Stories

Was gibt es Neues?