Shoppe Mode der neuen Designer-Generation.

Stylisch das Weite suchen: Fashion-Liebling weite Hosen

Achtung, Skinny Jeans bekommen Konkurrenz – und die kann sich nicht nur sehen lassen, sondern bringt überzeugende Komfort-Argumente mit: Statt mit hautengen Schnitten begeistern weite Hosen mit luftiger Beinfreiheit. Sowohl lässige Sport- und Freizeithosen als auch Hosen für den seriösen oder eleganten Auftritt suchen jetzt das bzw. die Weite. Dabei gibt es so viele unterschiedliche Styles zu entdecken, dass es eigentlich schade wäre, nur eine weite Hose zu besitzen:

  • Marlenehosen haben ihren Namen von keiner geringeren als Marlene Dietrich, die mit ihrem androgynen Look bis heute Stilikone ist. Mit weit geschnittenen Hosen mit hoher Taille im Stil von Herren-Anzughosen revolutionierte „die Dietrich“ die Modewelt mit einem Look, der bis heute nicht an Aktualität verloren hat.
  • Palazzohosen ähneln Marlenehosen in der Schnittform. Die luftig-weiten Hosen sind oft knöchel-, wenn nicht sogar bodenlang geschnitten und häufig aus fließenden Materialien gefertigt. Ihren Namen haben sie vom italienischen Begriff „palazzo“ (Palast), der die Weite der Hosenbeine in Relation zum großzügigen Raumangebot eines solchen Palastes setzt.
  • Culottes sind seit mehreren Saisons absolute Modelieblinge. Ursprünglich bezeichnet der französische Begriff Culotte die Kniebundhose, wie sie für die Männermode des späten 17. und 18. Jahrhunderts typisch war. Heute sind die auch als Hosenrock bezeichneten Hosen mit verkürztem, weitem Bein nicht mehr aus der Damenmode wegzudenken.
  • Jogpants, Harems- oder Sarouelhosen zeichnen sich ebenfalls durch Extra-Beinweite aus. Oft sind sie aus besonders weichen, anschmiegsamen oder luftigen Materialien wie Sweatstoff, Jersey, Viskose oder Seide geschneidert, was für einen fließenden Fall und maximalen Tragekomfort sorgt.
  • Stoffhosen mit raffiniertem Wickeleffekt, die zu den Knöcheln hin schmal verlaufen, aber im Hüftbereich viel Stoff zeigen, eignen sich perfekt für Business- oder Abendlooks.
  • Weite Hosen mit Falten – besonders auffällig: kleine Plisseefalten – bringen optisch Spannung in einen Look und sind dank leichter Materialien besonders komfortabel zu tragen.

Weite Hosen für Damen stylen

Weite Hosen stehen nahezu jedem Figurtyp. Beim Styling gilt es für harmonische Proportionen allerdings, das ein oder andere zu beachten:

  • Damen-Hosen in weiter Schnittform sollten idealerweise mit eher figurbetonten Oberteilen kombiniert werden.
  • Kurze Oberteile passen zu weit geschnittenen High-Waist-Hosen besonders gut, da sie die Taille in den Mittelpunkt rücken.
  • Länger geschnittene Shirts, Tops, Pullover oder Blusen, die zu weiten Hosen kombiniert werden, am besten in den Bund stecken. So wird die Körpermitte vorteilhaft betont.
  • Je nach Schnitt passen zu weiten Hosen sowohl hohe Schuhe als auch lässige Sneaker, Mules, Knife Pumps mit Slingback oder Sandaletten. Perfekt dazu: Spitze Pumps, die den Look leicht und feminin wirken lassen oder Schnürschuhe mit Plateau.
  • Besonders bei Anti-Fit-Pants mit extremer Beinweite sowie bei Marlene- und Palazzohosen sind Schuhe mit Absatz von Vorteil, denn sie lassen die Beine länger wirken und sorgen dafür, dass der Stoff der Hose perfekt fallen kann.
  • Ja zur Überlänge! Weite Hosen dürfen auf dem Schuh aufliegen und auf Knöchelhöhe leicht Falten werfen.

Auch in Bezug auf das Material gehen weite Hosen für Damen aufs Ganze: Ob aus winterlichem Tweed- oder Wollgewebe, aus Baumwolle, Leinen, Viskose oder Kunstfasern, in eleganter Satin-Qualität oder aus edlem Samt: Hosen in legerer Schnittform sind rund ums Jahr eine echte Bereicherung für den Kleiderschrank und überzeugen mit Styling-Varianz und Tragekomfort.